Rätselnuss Nr. 13

Was wäre der Frühling ohne die vielen bunten Frühblüher, die auch trotz kühlen Temperaturen und Regenwetter ihr Blütenköpfchen unverdrossen den ersten Strahlen der Frühlingssonne entgegen strecken? Zu ihnen gehören vor allem auch die Primelgewächse. Aus der Stängellosen Schlüsselblume (Primula vulgaris), deren Wildform in einem blassen Hellgelb blüht, haben viele fleißige Gärtner über Generationen hinweg die vielen verschiedenen Farben und Formen unserer Gartenprimel gezüchtet. Ihre frühe Blütezeit und die grundsätzliche Blütenform habe sie aber alle von ihrer Mutterart mitbekommen. Tatsächlich kann man an ihren Blüten gerade bei den etwas großblütigeren Zuchtformen ein sehr spannendes Phänomen beobachten, das schon Charles Darwin beschäftigt hat. Mir ist es auch erst vor nicht all zu langer Zeit aufgefallen, dabei muss man nur etwas genauer hinsehen. Dafür hat euch die Haselmaus ein kleines frühlingshaftes Suchbild zusammengestellt.

Viele Farben, aber das ist nicht der gesuchte Unterschied an den Blüten.

Und habt ihr den Unterschied zwischen den Blüten entdecken können? Was es damit auf sich hat, verrät euch die Haselmaus, sobald die Schlüsselblumen blühen. Bis dahin wünscht sie auch schon mal schöne Ostern und ein paar sonnige Frühlingstage mit hoffentlich vielen bunten Blumen!

2 Kommentare zu “Rätselnuss Nr. 13

  1. 3. April 2018 um 19:08

    Liebe Mirjam,
    da hast Du uns aber eine schöne Nuss aufgegeben….
    Ich würde ja vermuten, es hängt mit dem Stempel zusammen….auf den fünften Blick glaube ich nur bei den unteren einen zu erkennen. Aber was hat das für einen Sinn?? Vielleicht gibt es weibliche und männliche Primelblüten? Ich habe bisher noch nie soo genau hingeschaut muss ich gestehen. Jedenfalls bin ich SEHR gespannt auf deine Auflösung!
    Ich muss mal schauen, wann eine Schlüsselblümchen blühen…
    Viele liebe Grüße von Christine

  2. 8. April 2018 um 20:14

    Hallo Mirjam,
    das ist ja wirklich schwierig. Ich kann mich Christine nur anschließen und auf den Stempel tippen. Die Form der Blütenblätter ist auch nicht komplett identisch, meine ich, aber das wird es kaum sein. Da bin ich gespannt. Ich schaue Primeln jetzt ganz anders an! Danke für diese spannende Rätselnuss.
    Viele Grüße,
    Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.