Haselmauskalender zu gewinnen

Verliebte Schmetterlinge und andere Impressionen gibt es im neuen Haselmauskalender 🙂

Jetzt hat die Haselmaus doch glatt ihren 3. Geburtstag verschlafen. Das passiert halt mit dem richtigen Winterschlafwetter 😉 Aber einen kleinen Postkartenkalender hat sie trotzdem für euch gebastelt mit Naturimpressionen aus einem erlebnisreichen Jahr. Falls ihr Lust habt, einen zu gewinnen, hinterlasst der Haselmaus hier einfach bis zum 26.12.17 eine kurze Nachricht, damit der Gewinn auch noch rechtzeitig vor Silvester ankommen kann.

Wie war denn euer Naturjahr so? Auf meinem Balkon wartet versteckt hinter Blumenkübeln das Wildbienenhotel auf den Frühling. Einige Brutzellen sind belegt und aus ihnen schlüpft dann hoffentlich eine neue Generation summender Balkongäste. Von den beiden Hummelieblingen – dem Drachenkopf und der mauretanischen Malve – konnte ich im Herbst noch reichlich Samen ernten. Die beiden Puppen der dicken Lindenschwärmerraupen schlummern friedlich. Die Meisen huschen auf Körnersuche über den Balkon und ich muss ihnen unbedingt, eine neue Portion Futter zusammenstellen. Außerdem warten noch eine ganze Menge Fotos vom Sommer darauf, durchgesehen zu werden, auch die, die zur Auflösung der letzten Rätselnuss gehören. Aber an langen Winterabenden tut es gut, die farbenfroher Bilder der helleren Jahreszeiten anzusehen, Pläne für die neue Pflanzsaison zu schmieden und spannende Bücher zu lesen. Und Zeit für ein bisschen Winterschlaf muss natürlich auch sein 😉

Die Haselmaus wünscht euch auf jeden Fall noch eine schöne Vorweihnachtszeit. Für stimmungsvolles Wetter hat die Natur ja schon gesorgt.

Mit dem Wetter kann Weihnachten kommen, oder?

9 Kommentare zu “Haselmauskalender zu gewinnen

  1. 10. Dezember 2017 um 22:15

    Hallo Mirjam,
    da hüpfe ich auch gern in den Lostopf. Das Jahr ist wie im Flug vergangen. Bei mir im Hausflur stehen Stecklinge von diversen Pflanzen, von denen ich hoffe, dass ich sie durchbringe. Ansonsten freue ich mich eine Pause. Bei der Schwarznuss haben sich die meisten Nüsse übrigens durch Kälte, Nässe und mechanische Bewegung durch Drüberlaufen von der Schale befreien lassen. Die Natur weiß sich zu helfen!
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Doris

    • mirjam
      11. Dezember 2017 um 6:39

      Ja, die Pause kommt wirklich an der richtigen Stelle. Bei uns habe ich bisher immer noch keine Schwarznuss entdecken können, aber ich halte weiter die Augen offen. Besonders schön fand ich deine „Herznuss“, die dich durch’s Jahr begleitet hat 🙂

      Ich wünsche dir auch eine zauberhafte und hoffentlich etwas besinnliche Adventszeit!

      Liebe Grüße,
      Mirjam

      • 20. Dezember 2017 um 13:55

        Ja, meine Herznuss liegt immer vor mir auf dem Schreibtisch und erinnert mich ans Achtsamsein und Runterkommen. 😉 Bei mir ist ein Stück weit die Luft raus, denn die letzten Wochen waren anstrengend. Ich freue mich sehr auf ein bisschen Ruhe.

        Liebe Grüße,
        Doris

  2. Iris
    11. Dezember 2017 um 12:17

    Da bin ich gerne wieder dabei, liebe Mirjam!

    Wir machen uns gerade sehr über das Vogelfüttern Gedanken, und zwar nicht (nur) wegen der Jahreszeit, sondern, weil in diesem Jahr ganz neue gefiederte Besucher da sind.
    Und Stare (wir sind offenbar schon auf den Vogel des Jahres 2018 eingestellt 😉 ) , Elstern, Krähen, Spechte und Tauben sollen natürlich auch etwas bekommen, doch sie drängen die Amsel und das Rotkehlchen sehr gründlich ab.
    Da gilt es jetzt, mit verschiedenen Füttersäulen (mit und ohne extra Schutz) allen etwas anzubieten.

    Mit lieben Grüßen an die Haselmaus 🙂 .

    • mirjam
      11. Dezember 2017 um 18:52

      Das klingt sehr spannend, wie ihr euer Buffet für die vielen verschiedenen gefiederten Besucher gestaltet. Ich habe heute auch erst neues Futter für die Vögelchen besorgt, allerdings sind es hier vor allem Meisen, hin und wieder auch Rotkehlchen, Kleiber und Amseln. Und Nüsse werden natürlich auch angeboten für den Fall, dass das Eichhörnchen mal wieder vorbeischaut.

      • 20. Dezember 2017 um 13:57

        Mein Futterhäuschen ist bisher unberührt geblieben. 🙁 Das verwundert mich sehr, aber es mag daran liegen, dass ich es wegen Sturmbruch woanders im Garten aufhängen musste. Jetzt hänge ich mal einen Meisenknödel gut sichtbar daneben, quasi als Hinweisschild. Vielleicht kapieren die Kameraden es dann. 😉

        • mirjam
          30. Dezember 2017 um 14:47

          Das kann gut sein, dass sich die Vögel erst an den neuen Standort gewöhnen müssen. Ich hatte mein Futterhäuschen zum Säubern reingeholt und stattdessen einen Untersetzer mit Futter an seine Stelle gestellt. Das haben die Vögel ignoriert, bis ich das leere Futterhaus daneben gesetzt habe. Jetzt futtern sie anstandslos aus dem Untersetzer 😉

  3. 16. Dezember 2017 um 15:11

    Da würde ich auch gerne mitmachen. Meine große Liebe gehört gerade den Baumperlen, suchen, finden und danach schleifen und ölen. Baumperlen findet man nur wenn man sehr „achtsam“ und auch etwas Glück hat. Sobald ich mehrere besitze und genügend Fotos habe – schreibe ich darüber.
    Ich wünsche Dir ein schönes Adventswochenende

    Claudia

  4. 23. Dezember 2017 um 15:49

    Hallo, liebe Mirjam, sehr gerne möchte ich mich auch an der Verlosung beteiligen.
    „Mein“ Naturjahr war sehr intensiv, dank deiner Aktion „Achtsam durch die Jahreszeiten“. Es hat mir neue Blicke eröffnet, wofür ich dir danken möchte. Ich melde mich in den nächsten Tagen aber nochmal in unserem geschützten Blogbereich.
    Erst mal: ein frohes Weihnachtsfest 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.