Unerwarteter Besuch am Vogelhaus

Auf dem Balkon ist es bei mir im Moment noch sehr leer, keine Blumen und Blütenbesucher, nur die Meisen schauen öfters mal vorbei und ab und zu ein Rotkehlchen. Und das obwohl seit den Renovierungsarbeiten letztes Jahr das Futterhäuschen seine Aufhängung verloren hat und nun am Boden steht. Das scheint die Vögelchen nicht weiter zu stören. Allerdings scheint der Platz am Boden offenbar einem anderen Besucher ganz gut zu gefallen. Etwas unerwartet saß da nämlich letztes Wochenende ein Eichhörnchen auf der Brüstung. Zum Glück hatte ich die Kamera griffbereit und konnte das Treiben des kleinen Fassadenkletterers (4. Stock!) festhalten 😉

Und plötzlich saß ein Eichhörnchen auf dem Balkon.

Es brachte erst einmal den Wäscheständer ordentlich zum wackeln, indem es eine Weile darauf herum turnte.

Dann schaute es sich aufmerksam um und kam seinem eigentlichen Ziel näher.

So zielstrebig, wie es die Seite mit den Walnüssen im Futterhaus ansteuerte, war es wohl nicht zum ersten Mal hier.

Und auf dem großen Blumenkübel knabbert es genüsslich seine Beute.

Jetzt weiß ich wenigstens, wozu das verdorrte Geäst des wilden Weins dient, der vor einigen Jahren unten am Stamm durchgesägt wurde, weil es wohl zu viel von der Fassade überwuchert hat. Einen etwas makaberen Anblick geben die toten Ranken, die noch an der Hauswand hängen zwar schon ab, aber eben auch eine perfekte Eichhörnchenleiter. Und über Besuch, der auch so gerne Nüsse knabbert wie ich, freue ich mich doch immer 😉 Das Futterhaus bleibt auf jeden Fall erst mal da stehen, wo es ist, für die gefiederten und nicht-gefiederten Gäste.

Die ersten Vogellieder waren auch schon zu hören, als die Wintersonne noch schien. Und nicht nur sie zauberten eine leise Vorahnung von Frühling herbei. Die Büsche und Bäume rüsten sich auch schon ganz eindeutig für die wärmere Jahreszeit. An den Weiden spitzen schon die ersten Kätzchen hervor und nicht nur dort.

Da spitzt ganz eindeutig schon ein Weidenkätzchen aus seiner sicheren Hülle.

An der Hasel hängt ein lustiges Männchen.

Und die Erlenkätzchen neben den Erlenzapfen vom Vorjahr bestechen durch ihre hübsche violett-braune Farbe.

Wenn jetzt schon Schnee und Eis mit dem ungemütlichen Regen dahin schmelzen, darf der Frühling doch demnächst kommen. Die Natur scheint ja schon bestens vorbereitet.

9 Kommentare zu “Unerwarteter Besuch am Vogelhaus

  1. Astrid
    2. Februar 2017 um 22:10

    Das ist ja so unglaublich niedlich! Was für ein Glück du hast! 🙂

    • mirjam
      3. Februar 2017 um 13:18

      Ja, niedlich sind die wirklich, vor allem, wenn sie Nüsschen knabbern. Aber bei uns im Haus kommen ja öfter Tiere zu Besuch und nicht nur bei mir 😉

  2. 3. Februar 2017 um 23:25

    Hui der ist ja putzig 🐿 Solch einen außergewöhnlichen Besuch hatte ich an meiner Futterstelle noch nicht 🙂 Toll festgehalten!

    • mirjam
      5. Februar 2017 um 18:53

      Danke 🙂 Vielleicht musst du es auch mal handgeknackten Nüssen versuchen. Wobei ich auch schon gehört habe, dass manche Eichhörnchen wohl auf Meisenknödel stehen.

  3. 4. Februar 2017 um 18:52

    Wunderschön und 4. Stock – das hätte ich nicht gedacht. Im Garten sehe ich auch ab und zu ein Eichhörnchen . Auf die Erle muss ich mal achten. Aber der Vorfrühling kommt mit Riesen Schritten Schneeglöckchen spicken schon etwas raus. 🙂
    Schönes Wochenende
    Claudia

    • mirjam
      5. Februar 2017 um 18:51

      Nach den Schneeglöckchen schaue ich auch schon immer wieder, aber bei uns trauen die sich bisher noch nicht heraus. Lange dauert es bestimmt nicht mehr. Heute war es draußen mit der Winterjacke schon fast zu warm.

  4. 4. Februar 2017 um 21:01

    Vielleicht ist es Spiderman in einem Faschingskostüm? 😉 4. Stock, alle Achtung! Aber Eichhörnchen ist so gut wie nichts zu hoch, glaube ich. Ich konnte öfters mal welche im Wald beobachten – unglaublich, was für Sprünge und Drahtseilakte die hinlegen, das ist echt der Wahnsinn. Es spricht für Deine Wohngegend, wenn es da so viel tierischen Besuch gibt, scheint mir. Liebe Grüße! Doris
    PS. Auf der Hexenküche kann man gerade gar keinen Post aufrufen, da kommt immer eine Fehlermeldung.

    • mirjam
      5. Februar 2017 um 18:48

      Spiderman im Faschingskostüm – das könnte sein! Und mit so schöner Aussicht ins Grüne zu wohnen hat wirklich viele Vorteile, auch wenn Essen auf dem Balkon nicht sicher ist oder der Eichelhäher andere Vorstellung von der Bepflanzung mancher Balkonkästen hat. Bei einer Freundin hat er kurzerhand die Balkonblumen durch kleine Eichen ergänzt 😉

      Kannst du die Hexenküche denn jetzt wieder aufrufen? Bei mir hat es gerade von sämtlichen mobilen und nicht-mobilen Endgeräten ohne Probleme geklappt.

      • 8. März 2017 um 21:19

        Wie auf der Hexenküche schon gesagt, mit meinem Windows-Läppi gehts immer noch nicht. Manchmal nervts echt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.