Der Kuckuck im Bienennest

Ich weiß ja nicht, wie man das bei Bienen nennt, jedenfalls sieht es nach Hochzeitstimmung aus ;-)

Ich weiß ja nicht, wie man das bei Bienen nennt, jedenfalls sieht es nach Hochzeitstimmung aus 😉

Im letzten Beitrag habe ich über die Sandbienen berichtet und auch ihre Schmarotzer die Kuckucksbienen. Nicht dass mir letzteren schon bewusst begegnet wären, aber gelesen hatte ich wiederholt von ihnen. Wie es der Zufall so will, fiel mir die Tage an einer Gartenböschung eine kleine Insektenversammlung auf. Aus der Ferne erinnerten die offensichtlichen Gartenrandbewohner an rote Wespen, bei näherem Hinsehen glich ihre Kopfpartie aber der einer Biene. Tatsächlich waren es Wespenbienen, genauer gesagt Rotschwarze Wespenbienen (Nomada fabriciana). Sie gehören zu den Kuckucksbienen und legen ihre Eier in die Nester von Sandbienen. Dort frisst ihre Larve das Ei bzw. die Larve der Sandbiene und ernährt sich anschließend vom reichen Nektar- und Pollenvorrat, der dort lagert.

Offenbar ist bei den Wespenbienen gerade Hochzeitsstimmung angesagt. Zumindest waren sie eindeutig am Werk und die Angebetete konnte sich ihrer zahlreichen Verehrer kaum erretten. Die kleinen Burgen der Sandbienen konnte ich zwar in unmittelbarer Nähe nicht entdecken, aber von der Umgebung her müsste die Wespenbiene wohl keine großen Mühe mit der Suche nach einem geeigneten Kuckucksnest gehabt haben.

Linktipps:
Wer noch mehr über diese spannenden Wildbienen erfahren will, dem lege ich wieder die wunderbare Wildbienenseite ans Herz zu den Wespenbienen allgemein und der rotschwarzen im Speziellen.

2 Kommentare zu “Der Kuckuck im Bienennest

  1. 24. August 2016 um 21:17

    Oh wie cool, so sehen die Kuckucksbienen also aus-auch noch nie gesehen, aber ich denke bei uns im Nordschwarzwald ist es nicht sandig genug. Toll dein Kuschelbild.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • mirjam
      25. August 2016 um 6:44

      Kuschelbild ist schön gesagt 😉 Sand brauchen die Sandbienen gar nicht unbedingt, nur freiliegenden, möglichst trockenen Boden, aber bei euch ist es wohl auch eine ganze Ecke feuchter als bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.