Schön, aber nicht lichtecht

Auch Schmetterlinge können niedlich gucken, oder?

Auch Schmetterlinge können niedlich gucken, oder?

Eigentlich sollte der Juli der Schmetterlingsmonat sein. Bei uns gab es auch schon einige schön sommerliche Tage, zumindest vom Sonnenschein und der Temperatur her, allerdings blies die meiste Zeit ein ordentlicher Wind dazu, der den Schmetterlingen das Leben schwer macht. Manche taten mit echt leid, als ich ihnen dabei zusah, wie sie gegen den Wind versuchten auf stark schwankenden, langstieligen Blüten zu landen. Trotz Sonne also kein richtiges Schmetterlingswetter. Umso mehr gefreut habe ich mich über meine Schmetterlingsbegegnung heute morgen. Fast wäre ich an ihm vorbeigelaufen. Wie ein abgefallenes grünes Blatt lag er da auf dem Gehweg und genau das war er auch: ein Grünes Blatt (Geometra papilionaria).

Ein Grünes Blatt auf dem Weg.

Ein Grünes Blatt auf dem Weg.

Wieder ein Tierchen, das seinen Namen ganz zurecht trägt. Der kleine Nachtfalter sitzt tagsüber am liebsten auf Blätter, denn dort ist er mit seiner Farbgebung gut getarnt. Allerdings hat er dabei ein kleines Problem. Schon in der ersten Woche nach dem Schlüpfen aus der Puppe verlieren seine Flügel deutlich an Farbe. Das Grün wird heller und wirkt verwaschen. Es liegt nicht daran, dass er so viele Schuppen verliert. Das passiert ja bei allen Faltern im Laufe ihres Lebens. Nein, sein grüner Farbstoff ist einfach nicht lichtecht. Mir hat das hübsche Mintgrün des Gehwegfalters jedenfalls gefallen. Vorsichtig habe ich ihn in den nächsten Garten gesetzt, was er sich auch anstandslos hat gefallen lassen. Da passt er doch von der Farbe her schon viel besser hin, oder?

Zwischen den Lavendelblüten fällt er gleich viel weniger auf.

Zwischen den Lavendelblüten fällt er gleich viel weniger auf.

3 Kommentare zu “Schön, aber nicht lichtecht

  1. 9. Juli 2016 um 21:42

    Noch nie gesehen- aber ab jetzt werde ich die Augen offen halten. Schmetterlinge habe ich dieses Jahr sehr selten gesehen. Weiss auch nicht wieso .
    Liebe Grüße
    Claudia

  2. 12. Juli 2016 um 20:37

    Verblüffend. Von diesem Falter habe ich noch nie gehört, aber seine grüne Farbe gefällt mir sehr gut. Da hast Du ein wirklich gutes Werk getan! 🙂 So wahnsinnig viele Schmetterlinge habe ich bislang auch noch nicht gesehen. Die Kohlweißlinge flattern um meine paar Kohlpflanzen rum. Der Schmetterlingsflieder beginnt zu blühen, vielleicht zieht das mehr Verwandtschaft an, mal schauen. Jetzt werde ich auch nach Grünen Blättern Ausschau halten.

  3. 17. Juli 2016 um 11:36

    Hallo Mirjam.

    Hier ist leider auch kein Schmetterlingswetter 🙁
    Interessanter Artikel!
    Vielen Dank!

    LG

    Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.