Es gibt sie auch in Moll

Wer passt besser zu trübem Winterwetter als die Krähen?

Wer passt besser zu trübem Winterwetter als die Krähen?

Krähen gehören auch zu den Singvögeln, zumindest von der Anatomie ihres Kehlkopfes her. Zugegeben, mit Amsel, Nachtigall und Co. kann ihr Gesang für die meisten menschlichen Ohren wohl nicht mithalten. Umso mehr überrascht es einen dann, wenn sie doch einen Sinn für Musikalität an den Tag legen. Mit viel Glück habe ich schon hin und wieder einen Eichelhäher beim Singen belauschen dürfen. Diesen Gesang habe ich aber bisher auch nur als recht leises, verhaltenes Vor-sich-Hinsingen erlebt, so als würde jemand, ein Liedchen vor sich hinsummen. Laut und aus dem vollen Brustton der Überzeugung tut allerdings eine Krähe in der Nachbarschaft immer wieder kund, dass sie etwas von Harmonielehre versteht. Diese Neigung war ihr offenbar ins Nest gelegt. Denn vor zwei Jahren im Sommer brüteten Krähen im Waldstück gegenüber von unserem Balkon. Da fiel mir jene musikalische Krähe als erstes Mal auf, als sie als Ästling bettelnd in den Bäumen saß. Statt des normalen, eher unmelodischen Krächzens rief sie mit einer astreinen, tieftraurigen Mollkadenz nach ihren Eltern. Verlorener kann ein junger Vogel nicht klingen. Inzwischen ist die kleine Krähe von damals längst flügge und mit ihren Kameraden gerne hinten auf den Felder unterwegs. Ihren sehnsuchtsvollen Ruf hat sie sich aber erhalten. Hinten auf dem Feld habe ich sie schon singen hören und hin und wieder besucht sie auch unser Wäldchen. Eindeutiger konnte ich einen einzelnen Vogel wirklich nie an seinem Gesang erkennen und ich freue mich jedes Mal auf’s neue, wenn ich unsere Mollkrähe höre. Woher sie ihren einzigartigen Ruf wohl hat? Ob es so etwas wie ein Sprachfehler bei Krähen ist? Jedenfalls hoffe ich sehr, dass sie trotzdem ein glückliches Krähenleben führt, einen guten Partner findet und fleißig brütet. Krähen werden ja erst im zweiten Lebensjahr geschlechtsreif und pflegen enge Paarbindungen. Wer weiß, vielleicht gibt es dann in einem der nächsten Sommer ein ganzes Nest voll kleiner Moll-Krähen, die herzerweichend rufen 😉

PS: Und wer’s mit eigenen Ohren hören will, hier gibt es eine Aufnahme von ihr. Ein bisschen Meisengezwitscher, Rauschen von Autoreifen auf nasser Straße und dann die liebenswerte Moll-Krähe.



2 Kommentare zu “Es gibt sie auch in Moll

  1. 9. Februar 2016 um 14:16

    Wie recht du hast! Die klingt tatsächlich anders als die Durchschnittskrähe ^^ (hing gerade mit meinem Ohr über dem Laptop-Lautsprecher und habe versucht den Regen-Krach draußen auszublenden)

    Liebe Grüße,
    Gesche

    • mirjam
      9. Februar 2016 um 20:11

      Bei uns hat es heute nicht nur ordentlich geregnet, sondern sogar ein richtiges Gewitter gegeben. Da haben sich die Vögelchen alle versteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.