Zu Gast bei den Meisen

Unerwarteter Besuch am Biertisch

Unerwarteter Besuch am Biertisch

Ein Biergarten ohne munteres Tschilpen und kleine, braune Federkugeln, die zwischen den Tischen herumhüpfen, ist irgendwie kein richtiger Biergarten. Die Spatzen bzw. korrekter Haussperlinge gehören einfach dazu. Sogar in Neuseeland habe ich sie schon Pommes und Eiswaffeln stibitzen sehen. Von einem Freund hatte ich von den legendären Schweinfurter Pommes-Spatzen gehört, die besonders wenig Scheu an den Tag legen, wenn es um die Nahrungssuche auf den Tischen der Biergartengäste geht. Die Woche hatte ich bei unserem kleinen Betriebsausflug endlich die Gelegenheit, sie selbst kennen zu lernen. Es ging zum Schießhaus, einem schönen Waldbiergarten über der Stadt. Zuerst hielt ich vergebens nach ihnen Ausschau. Trotz mehrerer Portionen Pommes auf unserem Tisch waren weit und breit keine Spatzen zu sehen oder hören. Nur eine Kohlmeise saß friedlich im Strauch neben unserem Tisch. Das änderte sich allerdings, sobald wir uns Kuchen holten. Im Tiefflug kam die Meise über den Tisch geschossen und versuchte meiner Kollegin ein Stück Kuchen vom Teller zu schnappen. Zuerst wollten wir es nicht glauben, aber ein paar Kuchenbrösel gut sichtbar auf der Tischkante platziert lockten die anderen Meisen herbei. Auf den Stuhllehnen des leeren Nachbartisches bezogen sie Position und warteten auf ihre Gelegenheit, ein bisschen Nachtisch zu ergattern. Eine Blaumeise ließ sich sogar auf unserem Tisch nieder und verspeiste in aller Ruhe ihre Portion. Ein paar Tische weiter war unterdessen bei den Kohlmeisen ein wilder Streit um eine Pommes entbrannt inklusive Gezeter und Vefolgungsjagd. Offenbar haben in diesem Biergarten also die Meisen die ökologische Nische der Spatzen besetzt und die Pommes-Spatzen sind gar keine Spatzen, sondern Pommes-Meisen. Wieder was gelernt 😉

Die Blaumeise sondiert das Terrain...

Die Blaumeise sondiert das Terrain…

... und findet den Kuchen auch lecker...

… und findet den Kuchen auch lecker…

... genau so wie ihre Kollegin die Kohlmeise.

… genau so wie ihre Kollegin die Kohlmeise.

2 Kommentare zu “Zu Gast bei den Meisen

  1. 29. September 2015 um 8:09

    „Pommes-Meisen“ ist gut, aber das habe ich auch noch nicht gesehen, dass sich Meisen dermaßen auf den Biertisch stürzen. Wundert mich direkt, dass die Fritten und Kuchen fressen. In Münchner Biergärten sind es immer noch die Spatzen, die sich da behaupten, denke ich. Bei mir in der Nachbarschaft grasen die Spatzen und Meisen gerade die Gärten nach Sämereien ab. Da gibt es nicht so viele Biertische. 😉

    • mirjam
      29. September 2015 um 19:20

      Bei uns in den anderen Biergärten sind das auch die Spatzen. Wie die Meisen gerade dort auf die Pommes gekommen, weiß ich echt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.